Fogo

Fogo, die Feuerinsel, ist in etwa kreisrund und wird von einem gewaltigen Vulkan beherrscht. Der Pico de Fogo ist mit seinem Gipfel über den Wolken der höchste Berg der Kapverden und der zweithöchste Vulkan im Atlantik. Zuletzt brach er 1995 aus.

Die Caldeira des Pico de Fogo hat einen Durchmesser von ca. 9 km. Dort liegen die beiden Orte Portela und Bangaeira, die höchstgelegenen des gesamten Archipels. In der Caldeira wird u.a. Wein angebaut. Fogo ist damit das Weinanbaugebiet Cabo Verdes. Bekannt ist die Insel außerdem für ihren ausgezeichneten Kaffee.

Hauptort Fogos ist das schöne Städtchen São Filipe ganz im Südwesten, ein Ort reich an kolonialer Bebauung. São Filipe ist nach Cidade Velha (Insel Santiago) die zweitälteste Siedlung der Kapverden.

Fläche
Hauptort
476 km² (Rang 4)
São Filipe
Einwohner
Hafen
37.421 (Rang 4)
Vale de Cavaleiros
Bevölkerungsdichte
Flugplatz
79 Einwohner/km² (Rang 4)
São Filipe
Höchster Berg
Lage
Pico de Fogo, 2.829 m (Rang 1)
Sotavento

São Filipe
Die zweitälteste Siedlung des Archipels zählt zu den schönsten Orten der Kapverdischen Inseln. São Filipe liegt im Südwesten Fogos über einer ca. 40 m hohen Steilküste, der ein schwarzer Strand vorgelagert ist. Das Zentrum bilden zahlreiche prächtige Kolonialgebäude. Von der Stadt hat man einen wundervollen Blick auf die Nachbarinsel Brava.

Vale de Cavaleiros
Der kleine Inselhafen Vale de Cavaleiros befindet sich 4 km nördlich von São Filipe. In den 1990er Jahren wurde der Hafen erneuert und ausgebaut.

Chã das Caldeiras
Die Caldeira des Pico de Fogo hat einen Durchmesser von etwa 9 km und wird im Westen von einer steilen Basaltwand begrenzt. Geologisch ist die Caldeira höchst interessant: schwarze Lava, Asche, Bimsgestein etc., im Hintergrund immer die mächtige Kulisse des Vulkankegels. Mitten im schwarzen Boden liegen die beiden Dörfer Portela und Bangaeira sowie die Weinkooperative, die 1995 Opfer des Vulkanausbruches wurde.

São Jorge
Im Nordwesten Fogos liegt der Ort São Jorge, von dem sich eine schmale Straße zur Küste hinabschlängelt. Dort befindet sich einer der bekanntesten Strände der Insel: der schwarze Strand von Ponta da Salina.

Mosteiros
Mosteiros, die zweitgrößte Siedlung der Insel, ist das Zentrum im Nordosten Fogos. Der Ort liegt mitten im grünen und subtropischen Inselteil. An den Berghängen gedeiht u.a. der beliebte Fogo-Kaffee.